Show More

( )

( ) erinnert an ein Kissen, bei minimalem Druck würde eine Delle entstehen, die sich kaum wieder beheben lässt. Das Objekt strahlt Weichheit und Leichtigkeit aus, die so besonders für das Medium Papier sind. Der Bogen hängt in einem Rahmen von transparenten Schnüren gehalten und die Rundung geht zur vorderen und zur hinteren Seite aus dem Papier. Gegen das Licht betrachtet, tritt die wolkige Struktur der Abakafasern zu Tage und ein feiner Glanz wird sichtbar. 

Die größte Schwierigkeit bestand darin einen Weg zu finden, wie das Blatt gepresst werden kann ohne das der Hohlraum zerdrückt wird. Die ersten Überlegungen waren Versuche mit Brausetabletten oder zugefügtem Gas, nach dem Prinzip, das in der Mitte ein Material ist, dass sich später verflüchtigt oder auf eine andere Art entfernt werden kann. Ich wollte auf Klebstoffe und andere Zusatzmaterialien verzichten. Die Lösung waren zwei Siebe, die übereinander geklappt und gepresst werden können.

Beim Schöpfen von Papier lassen sich verschiedene Materialien einlegen zum Beispiel andere Papiere, Bilder, Faden, Stoffe, etc. Mein Anliegen war es die Luft, das Nichts von der Papiermasse zu umschließen. 

Größe: 50 × 40cm

Technik: handgeschöpftes Papier

Material: Abakafasern

Auflage: 3

Entstehungsjahr: 2014